Service

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine Bestellung aufgeben. Dann nutzen Sie unsere kostenlose Hotline.

Bookmark setzen

Rezepte von A-Z

07.11.07 17:32 Alter: 11 yrs

Tranche vom Wildlachs auf Petersilienpüree in Limonenbutter

Kategorie: W, L

Frau Woltemath-Kühn

Eurotoques Köchin, Aral Köchin des Jahres 2009, Woltemaths Restaurant

Zutaten für 4 Portionen


4 Stück Wildlachsfilet à ca. 150g
6 mittelgroße Petersilienwurzeln
50ml Sahne
Salz, Muskat
80g Butter
Limonen- oder Zitronensaft

 

 

 

 

 

 

Und so wird’s gemacht (Zubereitungszeit ca. 45 Minuten):

Die Petersilienwurzeln schälen, würfeln und mit knapp Wasser bedeckt weich kochen,
pürieren, durch ein Haarsieb streichen, mit Salz und Muskat abschmecken und mit der Sahne
glattrühren.

Die Lachsfilets kurz in der Pfanne anbraten, salzen und bei 200 Grad im Heißluftherd ca.
5min. garen.

Butter erhitzen und kurz vor dem Siedepunkt den Limonensaft dazugeben, kurz aufrühren
sofort servieren.

Dazu gebratene Kartoffeln mit Oregano und ein Glas frischen Pfälzer Riesling.

 

Uns so erkennen Sie echten Wildlachs:

Das Lachsfrühstück ist dank Zucht mittlerweile kein unbezahlbarer Luxus mehr. Allerdings schwören Liebhaber auf echten Wildlachs und verschmähen die Massenware Zuchtlachs.
Sein Fleisch ist fester als das des Zuchtlachses, denn er schwimmt mehr und hat deshalb ausgeprägtere Muskeln. Dadurch hat das Fleisch auch weniger Fett. Zusätzlich muß Wildlachs, abgepackt oder frisch von der Fischtheke, als solcher gekennzeichnet sein. Noch so verlockend klingende Kennzeichnungen und Siegel, die nicht eindeutig auf Wildlachs hinweisen, prangen hingegen immer auf dem billigeren Zuchtlachs.

Übrigens: Die Farbe des Fleisches gibt keine Hinweise auf die Herkunft. Die Züchter können das Fleisch mit Hilfe von Futterzusätzen beliebig färben und das tun sie auch.