Sortiment

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine Bestellung aufgeben. Dann nutzen Sie unsere kostenlose Hotline.

Bookmark setzen

See-/Süßwasserfisch

Im Handel wird unterschieden zwischen Seewasserfischen und Süßwasserfischen, letztere werden eingeteilt  in Flussfische und Teichfische. Die Unterscheidung ist nicht scharf durchzuführen, da Süßwasserfische bisweilen im Wattenmeer oder in küstennahen Seegebieten leben und Seefische wiederum in die Flüsse wandern. Die in Flüssen lebenden Fische werden auch als Wildfische bezeichnet.

Süßwasserfische

  • Zander
  • Forelle
  • Wildlachs
  • Viktoriabarsch

Seewasserfische

  • Scholle
  • Seeteufel
  • St. Petersfisch
  • Kabeljau
  • Red Snapper
  • Meerbarben
  • Steinbutt
  • Schellfisch
  • Rotbarsch
  • Seehecht

>> zum Fischlexikon

Definition des Begriffes „Fisch“

Fische sind im Wasser lebende Wirbeltiere, die sich mit Flossen fortbewegen und durch Kiemen atmen. Obwohl sie oft als Kaltblüter bezeichnet werden, gehören sie zu den wechselwarmen Tieren, weil sie sich der jeweiligen Umwelttemperatur anpassen können. Der Körper ist meist gestreckt und hat die Form einer Spindel. Daneben gibt es auch schlangenförmige und abgeplattete Formen.

Zoologische Einteilung von Fischen

Das Skelett ist knorpelig oder verknöchert

Fische haben Gräten. Die Stachelflosser weisen an einer oder mehreren Rückenflossen stachelige Stützstrahlen auf. Die Bauchflosser haben paarige Bauchflossen, bei den Kehlflossern sitzen die kleinen Flossen in der Kehlgegend. Lachsfische weisen zwischen Rücken- und Schwanzflosse eine besondere Fettflosse auf.

Die Haut der Fische ist im Allgemeinen von Schuppen bedeckt, die häufig kennzeichnende Form oder Farbe haben. Als weiteres gemeinsames Merkmal ist die Schwimmblase zu nennen. Die meisten Fische pflanzen sich durch Eier fort. Das Weibchen legt auf einmal eine große Zahl von Eiern, den Laich.

Fisch als Nahrungsmittel

Das Fleisch der meisten Fische ist weiß, gelegentlich rötlich. Fische sind hochwertige Nahrungsmittel. Sie sind reich an vollwertigem Eiweiß, wertvollen Lipiden, wichtigen Mineralstoffen, wie z.B. Calcium, Eisen und Jod und - soweit fettreich - auch an den wichtigen Vitaminen A und D. Der Wassergehalt des Fischfleisches ist wesentlich höher als der des Fleisches von Warmblütern.